Domain einer WordPress-Seite ändern

Wer wie ich seine WordPress-Seiten vor dem Livegang erst einmal unter einer Subdomain entwickelt oder seinen Blog unter einer neuen Domain laufen lassen möchte, der kann nicht einfach ein Backup der Dateien und Datenbank-Tabellen einspielen. Denn WordPress speichert Daten und Objekte serialisiert in der Datenbank ab. Wird lediglich das Datenbank-Backup eingespielt, so werden Widgets, Theme-Einstellungen und weitere Elemente mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht wie gewünscht übernommen! Ein einfaches Suchen und Ersetzen der alten Adresse zur neuen funktioniert aufgrund der Serialisierung ebenfalls nicht.

Glücklicherweise gibt es aber ein einfaches Tool um den Domainumzug einer WordPress-Seite schnell durchzuführen.

Vorbereitung:

Bevor wir mit dem eigentlichen Umzug beginnen, ist es wichtig, dass ihr ein Backup aller Daten macht!
Ladet euch alle auf dem Server befindlichen Daten herunter, auch einen Datenbank-Dump, für den Fall, dass später etwas schief gehen sollte.

Falls sich der Server/das Installationsverzeichnis von WordPress ändern, müsst ihr als erstes natürlich alle Daten in den neuen Ordner kopieren.

Wer in seiner wp-config.php (im Rootverzeichnis der Installation) die Web-Adresse seiner WordPress-Seite hinterlegt hat, darf nicht vergessen, diese dort zu ändern.
Wenn nach dem Umzug auch eine neue Datenbank verwendet wird, so muss die neue Verbindung ebenfalls in der wp-config.php hinterlegt werden.

WordPress Datenbank Search & Replace

Ladet euch nun „Search Replace DB“ von interconnect/it herunter und entpackt das Archiv. Gebt dem neuen Ordner einen kryptischen Namen (damit ihn kein anderer zufällig findet) und kopiert ihn anschließend in das neue Installationsverzeichnis zu eurer WordPress-Installation.
Das praktische an Search Replace DB ist, dass es eben auch die serialisierten Daten berücksichtigt und diese ohne Datenverlust bearbeiten kann.

Ruft nun das Script über http(s)://eure-domain.de/ScriptOrdner in eurem Browser auf. Ihr solltet folgendes Bild sehen:

wordpress-search-replace-screenshot

Wenn alles funktioniert hat, werden die Zugangsdaten für die WordPress-Datenbank automatisch übernommen.

Gebt nun die alte Adresse, unter der der Blog zu erreichen war, in das „search for…„-Feld und die neue Adresse in das „replace with…„-Feld ein. Gebt die Adressen jeweils ohne Slash („/“) am Ende ein. Prüft nun noch einmal alle Daten und klickt auf „dry run„. Damit simuliert ihr den Such- und Ersetzprozess und könnt kontrollieren, ob alles wie gewünscht funktionieren wird.
Sollte alles in Ordnung sein, startet ihr mit dem Klick auf „live run“ den eigentlichen Prozess und lasst alle alten Adressen durch die neue ersetzen. Fertig!

Vergesst auf keinen Fall, das Script (sobald das Updaten der Tabellen fertig ist) von eurem Server zu löschen. Sollte es jemand per Zufall finden, so kann er eure Datenbank-Daten auslesen und beliebig bearbeiten!

Ist nichts schief gegangen, könnt ihr eure WordPress-Seite jetzt wie gewohnt über die neue Domain erreichen.

Hinweis:Wer die Möglichkeit hat, weiterhin auf die alte Adresse zuzugreifen, sollte unbedingt per .htaccess-Datei eine 301 Weiterleitung (Permanent) zur neuen Adresse anlegen. Damit stellt ihr sicher, dass Besucher und Suchmaschienen die über alte Links (zum Beispiel in Foren gepostet) weiterhin auf die richtige Seite gelangen. Die Umleitung ist wirklich einfach: die .htaccess-Datei könnte beispielsweise so aussehen:

Kopiert ihr die .htaccess-Datei in das alte Verzeichnis, werden alle Anfragen an http(s)://alte-domain.de (inkl. Unterseiten) an http://neue-domain.de weitergeleitet. Wichtig ist hierbei das Slash am Ende!

Und jetzt viel Spaß mit der neuen Domain!

 

Probleme beim WordPress-Umzug?

Du hast Probleme beim Ändern der Domain deiner WordPress-Seite?
Supportanfrage stellen
oder schreib‘ einen Kommentar!

 

Comments are closed.